Wahlen in Großbritannien: Boris Johnson unterstützt Rishi Sunak vor drohender Niederlage

Der ehemalige britische Premierminister Boris Johnson hat zwei Tage vor der Wahl in Großbritannien überraschend zur Unterstützung der Konservativen und ihres Vorsitzenden Rishi Sunak aufgerufen. „Was auch immer unsere Differenzen sein mögen, sie sind unbedeutend im Vergleich zu der Katastrophe, die uns bevorstehen könnte, wenn diese sogenannten Meinungsumfragen stimmen“, sagte Johnson am Dienstag. Er räumte ein, dass sein Auftritt für viele eine Überraschung sein könnte, betonte aber, dass er Sunaks Bitte um Hilfe gerne nachgekommen sei. „Keiner von uns kann sich zurücklehnen, während eine Labour-Regierung sich darauf vorbereitet, mit einer überwältigenden Mehrheit so viel von dem zu zerstören, was wir erreicht haben.“

Sunak hatte Johnson 2022 nach einer Meuterei der Konservativen aus dem Amt gedrängt, die zu einer tiefen Spaltung der Regierungspartei geführt hatte. Sunak, der nach Johnson die Bühne betrat, bemühte sich, ein Bild der Einheit zu vermitteln: „Ist es nicht großartig, dass unsere konservative Familie vereint ist, meine Freunde?“

Starmer mit 20 Punkten Vorsprung

Johnson, eine der bekanntesten Persönlichkeiten der britischen Politik, verfolgte fast den gesamten Wahlkampf von der Seitenlinie, da er sich 2023 aus der Politik zurückgezogen hatte. Er unterstützte einzelne Kandidaten in Videobotschaften, trat aber bislang nicht bei großen Wahlkampfveranstaltungen auf.

Sunak liegt in den Umfragen weit hinter der Labour Party und ihrem Vorsitzenden Keir Starmer. Meinungsforscher sagen dem Oppositionsführer bei der Wahl am Donnerstag einen Vorsprung von rund 20 Prozentpunkten voraus.