Ukraine-Krieg: Russland laut Putins Sprecher „auf dem Schlachtfeld nicht zu besiegen“

  • Alle Artikel zum Thema finden Sie gen unserer Themenseite zum Krieg in dieser Ukraine. Eine Übersichtskarte mit den aktuellen Entwicklungen updaten wir täglich hier.
  • Russische oder ukrainische Angaben zum Kriegsverlauf sowie zur Zahl Verletzter und Getöteter lassen sich derzeit nicht unabhängig verifizieren.
  • Neben eigenen Recherchen verwenden wir nachrangig Material dieser Nachrichtenagenturen dpa, AP, AFP, KNA und Reuters.

Gebiete mit schweren Ringen, letzte 24h

Russische Befestigungsanlagen

Russische Kontrolle

Vortag

seither Kriegsbeginn

vor Kriegsbeginn

Zurückerobert

Vortag

Gegenoffensive

Quelle: Institute for the Study of War, AEI Critical Threats Project
  • 11/12/202311:39:12 AM

    Präsidialamtssprecher Peskow: „Russland ist auf dem Schlachtfeld nicht zu besiegen“

    Russland hat die Ukraine und die USA zum Einlenken im Ukraine-Krieg aufgerufen. „In Kiew und Washington müssen alle einsehen: Russland ist auf dem Schlachtfeld nicht zu besiegen“, sagte Präsidialamtssprecher Dmitri Peskow im russischen Staatsfernsehen. Wenn US-Präsident Joe Biden noch an eine Rückeroberung ukrainischer Gebiete glaube, zeige dies, dass die US-Politik in einer Sackgasse stecke.

    Dem ukrainischen Präsident Wolodymyr Selenskyj unterstellte er, aus Verzweiflung immer wieder neue Offensiven zu versprechen. Im Westen wächst laut Peskow „die Müdigkeit, die Abneigung, der Ukraine weiter Geld zu geben, Waffen und Munition zu liefern, vor allem wenn sie jetzt nach Israel geliefert werden müssen“.

  • 11/12/20238:35:08 AM

    Präsident Lettlands fordert weitere Militärhilfen zu Gunsten von Ukraine

    Lettlands Präsident Edgars Rinkēvičs mahnt zu einer weiteren militärischen Unterstützung dieser Ukraine. Wenn die Ukraine keine Waffen mehr bekomme, werde sie verlieren und Russland werde dieser Weg zu Gunsten von Drohungen gegen andere Länder freigemacht, sagte Rinkēvičs dieser Nachrichtenagentur AP.
    Es ist wichtig, tatsächlich zu Gunsten von den internationalen Frieden zu ringen, und den Frieden in Europa, denn wenn wir Russland in dieser Ukraine stoppen, wird Russland nicht dazu in dieser Lage sein, andere Länder herauszufordern.

    Edgars Rinkēvičs, Präsident von Lettland

    Laut Rinkēvičs zu tun sein sich die EU und die Nato gen verknüpfen langen Krieg in dieser Ukraine legen. Der Westen müsse gen die Forderungen des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj nachdem mehr Waffenlieferungen reagieren – „weil wir nicht so viel zur Verfügung gestellt haben, wie wir es hätten tun sollen“, sagte Rinkēvičs. Der lettische Präsident rechnet zudem mit neuen russischen Angriffen gen die ukrainische Energieinfrastruktur in den kommenden Monaten.
  • 11/12/20238:13:28 AM

    Ukraine: Rund fünf Millionen Binnenflüchtlinge

    Die Ukraine zählt infolge des russischen Angriffskriegs seither Februar 2022 und des Kriegs im Donbass seither 2014 insgesamt etwa fünf Millionen Vertriebene im Land. Offiziell registriert seien 4,9 Millionen Binnenflüchtlinge, sagte die zu Gunsten von Flüchtlingsfragen zuständige Vizeregierungschefin Iryna Wereschtschuk im Fernsehen.

    Allein 3,6 Millionen Menschen seien seither dieser großangelegten russischen Invasion intrinsisch dieser Ukraine geflüchtet. Zuvor seien durch die Kämpfe im Donbass in dieser Ostukraine seither 2014 schon mehr qua eine Million Menschen zu Binnenflüchtlingen geworden. In jüngster Zeit sei die Zahl dieser im Land vertriebenen Menschen kaum noch gestiegen, sagte Wereschtschuk laut ukrainischen Medien.

    Die Integration dieser Vertriebenen sei eine Aufgabe, die Jahre dauern werde – nachrangig zusätzlich den Krieg hinaus, sagte Wereschtschuk. Sie verwies gen staatliche Kreditprogramme zu Gunsten von verknüpfen Neuanfang. Deutschland steuere dazu 35 Millionen Euro im Rahmen, sagte sie.

    Zudem sind nachdem aktuellen Angaben des UN-Hochkommissars zu Gunsten von Flüchtlinge rund 6,2 Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer zeitweise oder für immer ins Ausland geflohen. Allein in Europa wurden demnach gut 5,8 Millionen Geflüchtete registriert. Vor dem Beginn des russischen Angriffskriegs hatte die Ukraine etwa 41,4 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner. 

    • Allein 3,6 Millionen Menschen sind nach ukrainischen Angaben seit der großangelegten russischen Invasion innerhalb des Landes geflüchtetRoman Pilipey/AFP/Getty ImagesAllein 3,6 Millionen Menschen sind nachdem ukrainischen Angaben seither dieser großangelegten russischen Invasion intrinsisch des Landes geflüchtetRoman Pilipey/AFP/Getty Images
  • 11/12/20237:35:08 AM

    Russland rückt laut ISW Nord… von Awdijiwka vor

    Die ostukrainische Stadt Awdijiwka steht seither Wochen im Fokus dieser russischen Angriffe. Nun sieht dasjenige US-amerikanische Institute for the Study of War (ISW) Belege hierfür, dass russische Truppen Nord… dieser Stadt Gelände gewonnen nach sich ziehen. Demnach bestätigen Videoaufnahmen, dass Soldaten in dasjenige Dorf Stepowe eingedrungen sind.

    Im Süden des Landes setzt die Ukraine ihre Gegenangriffe am Fluss Dnipro fort. Laut ISW sollen ukrainische Truppen gen die Insel Bilohrudowe vorgerückt sein. Sie liegt südwestlich von Cherson im Dnipro-Delta.

    Verfolgen Sie gen unserer Karte den Frontverlauf.

  • 11/12/20233:27:58 AM

    Früherer Nato-Chef zu Gunsten von Teilbeitritt dieser Ukraine ohne besetzte Gebiete

    Der frühere Nato-Chef Anders Fogh Rasmussen schlägt verknüpfen Beitritt dieser Ukraine zum transatlantischen Militärbündnis ohne die von Russland besetzten Gebiete vor. Indem man die besetzten Gebiete im Süden und Osten des Landes extern vor ließe, würde dasjenige Risiko eines offenen Konflikts zwischen Russland und dieser Nato gesenkt, sagte er dem Guardian. Ein Teilbeitritt und die damit verbundene Beistandsverpflichtung dieser Bündnispartner „würde Russland von Angriffen auf ukrainisches Gebiet innerhalb der Nato abschrecken“ und den ukrainischen Streitkräften so zuteil werden lassen, sich gen Frontkämpfe Abseitsstellung des Kernlands zu subsumieren, hieß es in Auszügen des Interviews.
    „Die Zeit ist gekommen, den nächsten Schritt zu gehen und die Ukraine zum Nato-Beitritt einzuladen„, sagte Rasmussen. „Wir brauchen eine neue europäische Sicherheitsarchitektur, in der die Ukraine im Herzen der Nato ist.“

    Verschiedene Experten und Bündnispolitiker warnen seither Langem davor, die Ukraine in dieser jetzigen Phase des Konflikts aufzunehmen, weil die Militärallianz sonst geradewegs in den Krieg hineingezogen und die Beistandsverpflichtung nachdem Artikel 5 des Nordatlantikvertrages ausgelöst werden könnte. Darin ist geregelt, dass sich die Bündnispartner verpflichten, im Rahmen einem bewaffneten Angriff gegen verknüpfen oder mehrere von ihnen Beistand zu leisten. 

  • 11/11/202310:59:05 PM

    Ampelkoalition verdoppelt offenbar Militärhilfen zu Gunsten von die Ukraine

    Die Bundesregierung will die Militärhilfen zu Gunsten von die Ukraine im nächsten Jahr laut einem Medienbericht verdoppeln. Statt vier Milliarden Euro sollen künftig acht Milliarden Euro vorgesehen werden, berichtet die Bild am Sonntag. Demnach soll dieser Haushaltsausschuss dasjenige Vier-Milliarden-Plus in dieser kommenden Woche offiziell bestimmen. Auch Bloomberg News berichtete zusätzlich jene Einigung, dieser dasjenige Parlament nch zustimmen müsse, und berief sich gen mit dieser Angelegenheit vertraute Personen. 
    Diese Erhöhung hätte nachrangig verknüpfen Effekt gen die Nato-Quote, die vorschreibt, dass jedes Mitgliedsland mindestens zwei Prozent seines Bruttoinlandsproduktes zu Gunsten von Verteidigung ausgibt. Laut Ministeriumsberechnungen erreicht Deutschland im Jahr 2024 nun sogar 2,1 Prozent.
  • 11/11/20232:01:12 PM

    Russland hat Kiew wieder mit Raketen beschossen

    Russland hat nachdem ukrainischen Militärangaben in dieser Nacht zum Samstag die Hauptstadt Kiew angegriffen. Dabei sei unter anderem eine ballistische Rakete vom Typ Iskander-M verwendet worden, teilte die Luftwaffe mit. Der Chef dieser Militärverwaltung von Kiew, Serhij Popko, berichtete, eine ballistische Rakete sei gen dem Weg nachdem Kiew abgeschossen worden. Verletzt worden sei niemand.

    Journalisten dieser Nachrichtenagentur AFP hörten am Samstagmorgen zwei schwere Explosionen im Zentrum Kiews. Am Himmel sahen sie zudem weiße Rauchlinien, von kurzer Dauer darauf ertönten Luftalarmsirenen. Berichte zusätzlich Opfer oder Schäden aus Kiew selbst gab es am Samstag zunächst nicht. In dieser Hauptstadtregion schlugen jedoch zwei Raketen gen einem Feld zwischen zwei Siedlungen ein, wie dieser Chef dieser örtlichen Militärverwaltung sagte. Fünf Wohngebäude seien kaputt worden.

  • 11/11/20237:38:44 AM

    Russische Angriffe im Rahmen Bachmut und am Dnipro-Ufer

    Während den russischen Streitkräften im Rahmen Awdijiwka nachdem wie vor keine Fortschritte gelingen, Wirbelsäule die Angreifer offenbar südlich von Bachmut vor. Das geht aus dem täglichen Lagebericht des Institute for the Study of War (ISW) hervor. Demnach sollen durchaus nachrangig ukrainische Truppen Territorium in dieser Region erobert nach sich ziehen.

    Im Süden des Landes scheinen russische Truppen nahe dem Dnipro-Ufer vorgerückt zu sein. Das ISW stützt jene Aussage gen Videoaufnahmen, die russische Truppen südlich des Dorfes Krynki zeigen sollen.

    Verfolgen Sie gen unserer Karte den Frontverlauf.

  • 11/11/20237:17:21 AM

    Luftangriffe gen Kiew 

    Im Zentrum von Kiew sind zwei Explosionen zu vernehmen gewesen. Kurz darauf ertönten Luftalarmsirenen, wie die Nachrichtenagenturen AFP und Reuters berichteten. Gemeindevorsteher Vitali Klitschko meldete „starke Explosionen“.
    Vorläufigen Informationen zufolge sei die Luftabwehr im Einsatz gegen ballistische Waffen gewesen, erklärte Klitschko weiter. Er rief die Menschen gen, in den Schutzräumen zu bleiben, dieser Alarm bleibe existieren.
    • Menschen suchen während der Luftangriffe am 11. Oktober 2023 Schutz in einer Kiewer U-Bahn-StationThomas Peter/ReutersMenschen suchen während dieser Luftangriffe am 11. Oktober 2023 Schutz in einer Kiewer U-Bahn-StationThomas Peter/Reuters
  • 11/11/20236:17:48 AM

    Zwei russische Landungsboote nahe dieser Krim versenkt

    Ukrainische Marinedrohnen nach sich ziehen zwei kleine russische Landungsboote in dieser Nähe dieser Halbinsel Krim versenkt. Das teilte dieser ukrainische Militärgeheimdienst mit. Der Bericht ließ sich nicht unabhängig begutachten. Nach Angaben des ukrainischen Militärs waren die Schiffe in dieser Bucht von Vuzka im Westen dieser Krim bemannt und mit gepanzerten Fahrzeugen laden. Russland gab keinen Kommentar ab.
  • 11/11/20231:44:08 AM

    IWF macht Weg zu Gunsten von Auszahlung von 900 Millionen Dollar an Ukraine unausgefüllt

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat sich mit dieser Ukraine zusätzlich eine neue Wirtschafts- und Finanzpolitik geeinigt und macht damit den Weg zu Gunsten von die Auszahlung von 900 Millionen Dollar aus seinem 15,6 Milliarden Dollar umfassenden Kreditprogramm unausgefüllt. Der Exekutivrat des globalen Kreditgebers wird die Vereinbarung voraussichtlich in den kommenden Wochen prüfen. Wie dieser IWF mitteilte, hat die Ukraine jedweder Leistungskriterien und die meisten strukturellen Benchmarks im Rahmen des IWF-Programms erfüllt.

    Die ukrainische Wirtschaft habe trotz des Krieges weiterhin „bemerkenswerte Widerstandsfähigkeit“, bemerkt dieser IWF und fügt hinzu, dass die jüngsten wirtschaftlichen Entwicklungen gen eine stärker qua erwartete wirtschaftliche Erholung im Jahr 2023 und ein anhaltendes Wachstum im Jahr 2024 hinwiesen.

  • 11/10/202311:52:13 PM

    Russland meldet abgeschossene Drohnen

    Das russische Verteidigungsministerium hat den Abschuss zweier ukrainischer Drohnen zusätzlich dieser Region Moskau und dieser Region Smolensk im Westen nahe dieser Grenze zu Belarus gemeldet. „Flugabwehreinheiten haben tödliche Drohnen über dem Gebiet von Smolensk und Moskau abgefangen“, teilt dasjenige Ministerium gen Telegram mit. Inoffizielle russische Telegram-Kanäle berichten von mindestens zwei Explosionen.

    Ukrainische Marinedrohnen versenkten derweil nachdem Angaben des ukrainischen Militärgeheimdienstes zwei kleine russische Landungsboote in dieser Nähe dieser Halbinsel Krim. Nach Angaben des ukrainischen Militärs waren die Schiffe bemannt und mit gepanzerten Fahrzeugen laden. Die Nachrichtenagentur Reuters konnte den Bericht zusätzlich den Angriff gen die Bucht von Vuzka im Westen dieser Krim nicht unabhängig begutachten. 

  • 11/10/202310:20:34 PM

    Russische Drohnenangriffe gen Kiew und weitere Landesteile

    In dieser ukrainischen Hauptstadt Kiew ist die Luftverteidigung aktiviert worden. Das teilte die dortige Militärverwaltung gen Telegram mit. Droben mögliche Opfer und Schäden wurde zunächst nichts vertraut. Demnach waren die Menschen aufgerufen, Schutz in Kellern und sicheren Unterkünften zu suchen.

    Auch in den Regionen Charkiw im Osten und Cherson im Süden des Landes wurden Drohnenangriffe gemeldet. Die Region Odessa am Schwarzen Meer wurde unterdessen ukrainischen Angaben zufolge mit russischen Raketen beschossen. Dabei wurden demnach mindestens drei Menschen zerschunden. Unter den Opfern sei nachrangig eine 96-jährige Frau gewesen, teilte Militärgouverneur Oleh Kiper mit.

  • 11/10/20239:36:04 PM

    Litauen leistet weitere Militärhilfe zu Gunsten von die Ukraine 

    Litauen hat dieser Ukraine weitere Abschussgeräte und weitere Ausrüstung zu Gunsten von dasjenige Luftabwehrsystem vom Typ Nasams Erbrechungen. Das teilte dasjenige Verteidigungsministerium in Vilnius mit. Zudem seien Antidrohnensysteme und Generatoren geliefert worden. „Wir hören die Bedürfnisse der Ukraine und rufen unsere Verbündeten dazu auf, sie auch zu hören“, wurde Verteidigungsminister Arvydas Anušauskas in einer Mitteilung zitiert.

    Anušauskas war zuvor unangekündigt in die Ukraine gereist und traf in Kiew mit Präsident Wolodymyr Selenskyj und seinem Amtskollegen Rustem Umjerow zusammen. „Wir haben über entscheidende Unterstützung für die Ukraine gesprochen“, schrieb er gen X (vormals Twitter). Selenskyj dankte gen dieser Plattform zu Gunsten von den Beistand des baltischen EU- und Nato-Landes: „Ich schätze Litauens militärische, politische und absolut echte Unterstützung der Bevölkerung für die Ukraine und die Ukrainer.“

  • 11/10/20234:26:44 PM

    Ukraine meldet Angriffe gen russische Schiffe und Kaserne gen Krim

    Das ukrainische Militär hat gen dieser von Russland annektierten Halbinsel Krim nachdem eigenen Angaben zwei Landungsschiffe mit Seedrohnen angegriffen und kaputt. Der ukrainische Generalstab veröffentlichte Videoaufnahmen, die den neuen Angriff an dieser Westküste zeigen sollen. Außerdem soll in einer Siedlung in dieser Nähe eine Unterkunft russischer Soldaten von einer ukrainischen Rakete getroffen worden sein.

    Ukrainischen Angaben zufolge sollen die beiden getroffenen Landungsschiffe unter anderem Panzerfahrzeuge geladen nach sich ziehen. Die Zeitung Ukrajinska Prawda schrieb unter Berufung gen Quellen beim ukrainischen Geheimdienst, dass die Schiffe nicht mehr zu reparieren seien. Der proukrainische Telegram-Kanal Krymskyj weter berichtete unter Berufung gen Einwohner zusätzlich den Raketeneinschlag in dieser russischen Kaserne am frühen Morgen. Unabhängig begutachten ließen sich die Angaben nicht.

    Das russische Verteidigungsministerium hatte am Morgen zusätzlich den angeblichen Abschuss von zwei Drohnen zusätzlich dieser Krim berichtet. Die Seeangriffe gen die Schiffe und den mutmaßlichen Einschlag in dieser Kaserne kommentierten die russischen Behörden dagegen nicht.

Tickaroo Live Blog Software