Tesla: Noch mehr Giga im Trinkwasserschutzgebiet

Sie
kämpft von Anfang an
. Wenige Tage, nachdem klar war, dass Tesla in Brandenburg
eine Autofabrik eröffnen will, hat Manu Hoyer damit angefangen, zu mahnen, zu protestieren,
anzuzeigen. Inzwischen ist sie Vorsitzende des Vereins für Natur und
Landschaft Brandenburg (VNLB), der aus der Bürgerinitiative gegen Tesla
hervorgegangen ist. In diesen Tagen ist Hoyers Engagement wieder gefragt. Tesla reicht das knapp 300 Hektar große Areal östlich von Berlin
nicht, die deutsche Gigafactory, in der aktuell 5.000 Autos pro Woche vom Band
laufen, soll weiter wachsen und deshalb um offiziell 100 Hektar Richtung Osten
erweitert werden.