Jetzt plant Elon Musk eine utopische Stadt für seine Mitarbeiter

Es klingt ein wenig, als ob der König ein Zuhause für seinen Hofstaat sucht: Laut einem Bericht des „Wall Street Journals“ könnte Elon Musk sich bald nicht nur „CEO“, sondern auch Stadtbesitzer nennen. Demnach existieren konkrete Pläne, nach denen der Multimilliardär eine utopische Stadt namens Snailbrook errichten will.

Was andere so sagen …
Martin Eberhard und Elon Musk verbindet eine gemeinsame Geschichte in der Anfangszeit von Tesla
Mitgründer Martin Eberhard

Die Stadt soll an der Stadtgrenze von Austin im US-Bundesstaat Texas entstehen. Dort in der Nähe haben Musks Firmen The Boring Company, Tesla und SpaceX ihre Zentralen. Laut Forumsbeiträgen auf „Reddit“ hängen dort bereits Plakate, die eine Schnecke zeigen und auf denen zu lesen ist: „Welcome, snailbrook, tx, est. 2021“. Aktuell seien in dem Viertel des Vorortes Bastrop einige mobile Trailer-Wohneinheiten vorhanden, ebenso ein Pool, ein Sportzentrum und Fitnesscenter. Aber das soll nur der Anfang sein.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte von Drittanbietern
Um eingebettete Inhalte anzuzeigen, ist deine widerrufliche Einwilligung in die Übermittlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten notwendig, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung verlangen [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem du den Schalter auf „an“ stellst, stimmst du diesen (jederzeit widerruflich) zu. Dies umfasst auch deine Einwilligung in die Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten in Drittländer, u.a. die USA, nach Art. 49 (1) (a) DSGVO. Mehr Informationen dazu findest du hier. Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Schalter und über Privatsphäre am Seitenende widerrufen.

Snailbrook: So stellt sich Musk das Wohnen der Zukunft vor

Für seine Mitarbeiter plant Musk angeblich ein neues Wohnkonzept. Für nur 800 US-Dollar (umgerechnet etwa 749 Euro) pro Monat sollen die Mitarbeiter seiner Unternehmen in einer Ein- oder Zweizimmerwohnung leben dürfen. Es gibt allerdings eine Bedingung: Sollten sie kündigen oder gefeuert werden, haben sie nur 30 Tage Zeit, die Wohnung zu räumen und sich entsprechend etwas Neues zu suchen.

Insgesamt sollen rund 110 Wohnungen entstehen, die durch eine „Boring Boulevard“ sowie eine Schule ergänzt werden. Angeblich soll auch Musk ein eigenes Anwesen planen – allerdings nicht direkt in Snailbrook, sondern etwas außerhalb.

Bastrop, Austin Texas
So sieht das Örtchen Bastrop noch aus, bald soll hier in unmittelbarer Nähe Snailbrook entstehen
Quelle: Getty Images/zeesstof

Mehr als 1.416 Hektar Land hat der Tesla-CEO dafür schon erworben. Benannt ist die Siedlung nach dem Maskottchen seiner Tunnelbaufirma The Boring Company, einer Schnecke (auf Englisch „snail“). Dem „Wall Street Journal“-Bericht zufolge seien schon alle nötigen Befugnisse bei den örtlichen Behörden eingeholt wurden. Musk selbst hat sich zu den Plänen bislang nicht geäußert.

Neu ist die Idee einer Arbeitersiedlung nicht

Auch in Deutschland existieren zahlreiche Beispiele. Städte wie Leverkusen oder Wolfsburg sind nur entstanden, weil sie in erster Linie Wohnraum für die Mitarbeiter des Chemiekonzerns Bayer beziehungsweise des Automobilherstellers Volkswagen bereitstellen sollten. Doch die Pläne von Elon Musk stoßen auf Kritik.

Screenshot Boring Company Homepage
Vor allem Mitarbeitende von The Boring Company sollen in Snailbrook ein Zuhause finden
Quelle: SOPA Images/LightRocket via Getty Images

Das Online-Magazin „Gizmodo“ befürchtet etwa, dass Musk das vergünstigte Wohnmodell dafür nutzen könnte, um seine Angestellten in Zukunft weniger Lohn zahlen zu müssen. Die Mitarbeiter wären dann durch das an die Anstellung gebundene Wohnrecht abhängig davon, weiter bei Musk zu arbeiten – egal, wie schlecht die Bedingungen sind.

Vor gut zwei Jahren plante Musk schon einmal ein ähnliches Projekt: Etwa fünf Autostunden von Austin entfernt sollte die Stadt „Starbase“ für seine SpaceX-Angestellten entstehen, wie der „Business Insider“ damals meldete. Allerdings hatte die Mehrheit der SpaceX-Mitarbeiter bereits eine Wohnung im Ort Boca Chica, Texas gefunden. Daher galt die Verwirklichung dieser Pläne als unwahrscheinlich. Bei Snailbrook könnte dies anders sein.

Was Elon Musk übrigens zum Leben auf dem Mars denkt, kannst du dir hier durchlesen:

Elon Musk Awarded With Axel Springer Award In Berlin
100.000-Dollar-Schnäppchen?

Source: welt.de