Grimme-Preis: Jury fordert finanzielle Absicherung des Grimme-Preises

Die Juroren des Grimme-Preises und des Grimme-Online-Awards sorgen sich um die Zukunft jener renommierten Medienpreise und des sie vergebenden Grimme-Instituts. In einem Offenen Brief appellierten sie an die Gesellschafter des im westfälischen Marl ansässigen Instituts, „eine adäquate finanzielle Ausstattung zu gewährleisten, um das Institut und seine Preise zu schützen“.

Das Grimme-Institut erwartet zu Händen 2024 ein Defizit in Höhe von 430.000 Euro. Bereits in diesem Jahr musste dies Land Nordrhein-Westfalen kombinieren Fehlbetrag von 323.000 Euro begleichen. Laut dem offenen Brief sollen jetzt ein Drittel jener 24 Arbeitsplätze in Marl wegfallen. Nach Informationen jener Nachrichtenagentur KNA stillstehen die Bereiche Grimme-Bildung und Grimme-Forschung komplett vor dem Aus.

Dieser Artikel wird weiter aktualisiert.